Feldafinger Jazz-Combo in den dreißigernObwohl es den Verein „Jazz am See e.V.“ gerade erst einmal neun Jahre gibt, hat der Jazz in Feldafing eine Jahrzehnte lange Tradition. Wie man auf dem Foto aus unserem Archiv sieht, gab es in Feldafing vermutlich Anfang/Mitte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts eine Jazz-Combo aus gestandenen Feldafingern.

Leider ist uns eine genauere Datierung des Fotos nicht möglich. Unsere Archivarin, Frau Martina Graefe würde sich sehr freuen, wenn es jemanden gäbe, der etwas zu dem Foto sagen kann, insbesondere wann diese Formation gegründet wurde, wie lange sie bestand und wo sie überall aufgetreten ist.

Auf dem Foto sieht man Georg „Schorsch“ Nieder (Saxophon), Lenz Kalb (Schlagzeug), Franz Weiß (Geige, stehend), Franz Ostermeier (Schifferklavier) und <Vorname unbekannt> Hartung (Geige, sitzend). Wer von den fünfen das Banjo gespielt hat, das im Vordergrund zu erkennen ist, entzieht sich leider auch unserer Kenntnis.

Apropos Banjo: Wie klingt ein Banjo am schönsten? Antwort: „Leise knisternd im Kamin“

und einem Trampolin? Antwort: „Bevor man aufs Trampolin springt, zieht man die Schuhe aus.“